Download Ambulantes Operieren - Vernetzung der Dienste: by Brunhilde Seidel-Kwem (auth.), Professor Dr. med. Gert PDF

By Brunhilde Seidel-Kwem (auth.), Professor Dr. med. Gert Carstensen, RA Professor Dr. jur. Dr. rer. pol. Klaus Ulsenheimer (eds.)

Das ambulante Operieren in Krankenhäusern, Tageskliniken und Praxen niedergelassener Ärzte ist nach der Zielsetzung des Gesundheitsstrukturgesetzes eine, vielleicht die entscheidende strukturpolitische Weichenstellung zur Kostenreduzierung und zum effizienteren Mitteleinsatz im Gesundheitswesen. Die Vernetzung zwischen Klinik und hausärztlicher Pflege, zwischen stationärem und ambulantem Bereich wirft jedoch eine Fülle schwieriger organisatorischer, medizinischer, pflegerischer, wirtschaftlicher und rechtlicher Fragen auf, wie die Vielzahl der Autoren und die Vielfalt der Beiträge aus unterschiedlichsten Blickwinkeln anschaulich zeigt. Die Lösung der hier behandelten Probleme ist jedoch zwingend und dringend notwendig, damit die Verantwortlichen die neuen Strukturen schaffen und sich diese entfalten können.

Show description

Read or Download Ambulantes Operieren - Vernetzung der Dienste: Medizinrechtliche Aspekte PDF

Best german_11 books

Ein Kontinent – eine Nation?: Prolegomena zur Bildung eines supranationalen Demos im Rahmen der EU

Dass es der Europäischen Union selbst schwer fiele, die demokratischen Mindeststandards für eine Aufnahme zu erfüllen, ist inzwischen ein gern ventiliertes Bonmot. Vor allem verweist es auf ein Demokratiedefizit der ecu, das sich bei näherem Hinsehen jedoch als europäisches Demokratiedilemma entpuppt: ‘Demokratisches Regieren’ ist nämlich erst in einer Gemeinschaft möglich, die sich auch als solche versteht.

Atlas der Ätiologischen und Experimentellen Syphilisforschung

Obschon die Lehre von der Pathologie. der klinischen Diagnostik und Behandlung der Syphilis wahrend des \'erflossenen Jahrhunderts bis ins kleinste durchgearbeitet und bis zu einem hohen Grade der Yollkolllmenheit entwickelt worden ist. lasst sich doch nicht leugnen dass die Syphilisfol'schung zu Beginn c1es neuen, Jahrhunderts auf einen toten Punkt gelangt conflict weil alle BemuhungeIl.

Ambulantes Operieren - Vernetzung der Dienste: Medizinrechtliche Aspekte

Das ambulante Operieren in Krankenhäusern, Tageskliniken und Praxen niedergelassener Ärzte ist nach der Zielsetzung des Gesundheitsstrukturgesetzes eine, vielleicht die entscheidende strukturpolitische Weichenstellung zur Kostenreduzierung und zum effizienteren Mitteleinsatz im Gesundheitswesen. Die Vernetzung zwischen Klinik und hausärztlicher Pflege, zwischen stationärem und ambulantem Bereich wirft jedoch eine Fülle schwieriger organisatorischer, medizinischer, pflegerischer, wirtschaftlicher und rechtlicher Fragen auf, wie die Vielzahl der Autoren und die Vielfalt der Beiträge aus unterschiedlichsten Blickwinkeln anschaulich zeigt.

Extra resources for Ambulantes Operieren - Vernetzung der Dienste: Medizinrechtliche Aspekte

Example text

F) Der Patient und seine Angehörigen sollen ermutigt werden, die pflegerische und soziale Hilfe der ambulanten und häuslichen Pflege vermehrt und frühzeitig in Anspruch zu nehmen. g) Das bedarfsgerechte und patientenorientierte Pflegekonzept des Krankenhauses fördert die soziale Integration. Zur praktischen Umsetzbarkeit (Evaluierung): Wir sind im Caritas-Krankenhaus St. Josefder Überzeugung, daß dieses Projekt nur dann umzusetzen ist, wenn sowohl eine vorhergehende Mögliche Brücken zwischen Klinik, Praxis und Pflege 57 Sensibilisierung sowie Bewußtseinsbildung für die Problematik bei den Mitarbeitern vor Ort - am Krankenbett - erfolgt, als auch zudem ein gezielter Ansprechpartner zur Verfügung steht, der die Kompetenz, das fachliche Know-how, die logistischen Abläufe und vor allem den Freiraum hat, sich der anstehenden Probleme anzunehmen.

Die ambulante Durchführung eines Eingriffs darf deshalb kein größeres konkretes Risiko für den Patienten mit sich bringen als die stationäre. Insoweit ist allerdings klarzustellen: Der ambulant vorgenommene Eingriff stellt keine im Vergleich zur stationär vorgenommenen Operation "grundsätzlich unterlegene Methode" dar, weil etwadie "diagnostischen Möglichkeiten und das Reaktionspotential bei intra- und postoperativen Komplikationen abstrakt gesehen" im Krankenhaus besser sind. Die ambulante Durchführung eines Eingriffs ist also nicht bereits als solche für den Patienten riskanter als die Vornahme der Operation unter stationären Bedingungen.

Die Notwendigkeit dieser Forderung, die Facharztqualität mit der formellen Facharztanerkennung weitgehend gleichsetzt, läßt sich unter dem Aspekt der Qualitätssicherung ambulanter Leistungen füglich bezweifeln und ihre Erfüllbarkeit scheitert in der Praxis des Krankenhauses an der Personalknappheit. Der Text des dreiseitigen Vertrages geht auf das sog. 1992 zurück, das den Begriff "Facharzt" im formellen Sinne und damit im Sinne der vorgenannten Formulierung des dreiseitigen Vertrages definierte.

Download PDF sample

Rated 4.61 of 5 – based on 25 votes

Categories: German 11